Zukunftsschule

Einmal im Jahr vergibt die Initiative „Zukunftsschule.SH“ des Instituts für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) diese Auszeichnung an Schulen, die den Slogan „Heute etwas für morgen bewegen!“ aktiv umsetzen. Das heißt, diese Schulen haben sich die „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) auf die Fahnen geschrieben. In drei Auszeichnungsstufen können die Schulen aktiv werden:

Die 1. Auszeichnungsstufe lautet : Wir sind aktiv! Die 2. Stufe: Wir arbeiten im Netzwerk und die 3. Stufe lautet: Wir setzen Impulse! Diese Auszeichungen werden jeweils für zwei Jahre vergeben.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.zukunftsschule.sh.de

290 Schulen in Schleswig-Holstein sind bereits als Zukunftsschule zertifiziert und auch wir haben uns nun im Februar 2016 beworben.

Aus neun verschiedenen Themenfeldern haben wir uns  in diesem Schuljahr für die Themen Gesundheit und Konsum / Ressourcen entschieden.

Themengebiet Nr.1:

Gesundheit: “ So geht`s dir gut!“

Unsere Schulkinder sollen sensibilisiert werden, dass jeder Einzelne auf vielfältige Weise auf sein Wohlbefinden Einfluss nehmen kann. Dies betrifft nicht nur den körperlichen und geistigen Bereich, sondern natürlich auch den, des sozialen Miteinanders!

Schon seit Jahren wird unser Schulalltag von ritualisierten, gesundheitsförderlichen Bestandteilen geprägt:

So ist die Frühstückszeit im Stundenplan aller Klassen fest verankert. Das gemeinschaftliche Frühstück wird im Klassenverband in aller Ruhe eingenommen, ein eventuelles Vorlesen der Lehrkräfte erhöht den Genuss und gleichzeitig wird fast nebenbei eine  Esskultur eingeübt.

Zudem sind uns unsere flexiblen Pausenzeiten auf dem Schulhof sehr wichtig. Dies bedeutet: jede Lehrkraft sorgt unabhängig von unseren festen Pausenzeiten für zusätzliche Bewegungszeiten, die dem Bewegungsbedürfnis der Kinder angepasst werden und so die Arbeitsphasen effektiver gestalten.

Auch die jährliche Teilnahme aller Kinder an der Aktion „Laufwunder“ ist neben dem normalen Sportunterricht ein weiterer, aktiver Baustein in der Gesundheitserziehung. Mit großer Freude entwickeln die Kinder hier, ihrem eigenen Leistungsvermögen entsprechend, große Ausdauer und Bewegungsfreude.

Neben diesen Aktivitäten werden nun folgende Bestandteile fest in unser Gesundheitscurriculum aufgenommen:

  • Klasse 1: Sozialtraining in Kooperation mit dem Förderzentrum Ahrensburg
  • Klasse 2: Besuch eines Biohofes
  • Klasse 3: Aid Ernährungsführerschein
  • Klasse 4: Sexualerziehung/Aufklärung in Kooperation mit „pro familia“/Ahrensburg

Im Folgenden kann man einen Einblick erhalten in unsere Sozialtrainingsstunden im November 2015 mit Fr.Haase-Umbach und Fr.Bittner.

In Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum Ahrensburg können wir unseren Klassen ein individuelles Sozialtraining anbieten. Das „Problemfeld“, sofern es bereits besteht, wird mit den Klassenlehrerinnen erarbeitet und nach einer Hospitationszeit leitet Fr.Haase-Umbach ein entsprechendes Training an.

In Klasse 1 starten wir dieses Training als Präventivmaßnahme zur Stärkung der Persönlichkeit sowie der Klassengemeinschaft.

„Unsere Regeln des Zusammenlebens – daran wollen wir uns halten!“
DSC02424

Durch gemeinsame Rücksichtnahme gelingt es allen 26 Schülern beim Spielen auf acht Stühlen einen Platz zu finden.
DSC02419
Hier sieht man unser Klassen-Regel-Poster:
DSC0242231
Das haben wir in den Sozialtrainingsstunden erarbeitet und auch alle unterschrieben!

 Themengebiet Nr.2:
 Müll – wir tun was dagegen!
Unsere Schulkinder sollen am Beispiel Müll erfahren, dass auch hier jeder Einzelne für sein Tun verantwortlich ist und Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen hat.
Eine Anbahnung eines verantwortlichen Umgangs mit (recycelbarem ) Müll sowie eine Sensibilisierung des eigenen Konsumverhaltens in Bezug auf Müllvermeidung kann bereits ab der 1.Klasse beginnen.
So bekommen unsere Erstklässler bereits seit vielen Jahren vom Abfallwirtschaftsverband S-H Brotdosen und Trinkflaschen zur Verfügung gestellt, um die Müllmenge in der Schule zu reduzieren.

DSC02064

Wir danken dem Abfallwirtschaftverbund/Stormarn für die vielen Trinkflaschen und die Brotdosen zu unserem Schulstart im September 2015!

 

Ebenfalls ab Klasse 1 gibt es in allen Klassen eine gewissenhafte Trennung von Papier- und Restmüll. Ein eigens dafür eingerichteter Klassendienst ist für die Entsorgung des Papiermülls in die entsprechende Mülltonne verantwortlich.

Eine zusätzliche Mülltrennung in Form des gelben Sackes ist angedacht. Durch eine kürzlich erfolgte Müllsammelaktion des Frühstück-Plastikmülls und die entsprechende Ausstellung, fand auch hier eine erneute Sensibilisierung statt. Der Blick in eine weitgehend plastikfreie Brotdose schärft die Umweltsinne…

Bilder folgen……

Darüber hinaus beteiligen wir uns als Schulgemeinschaft an der jährlichen Aktion „Sozialer Tag“, indem wir das Schulgelände und die Umgebung von Müll befreien. Dabei sind die Erstklässler für das Schulgelände zuständig, die 2.und 3.Klässler säubern unseren Schulwald und die „Großen“ strecken ihre Müllfühler weiter in Richtung des Nachbarortes aus.

Stolz sind wir auch, dass wir seit Anfang Dezember 2015 in Zusammenarbeit mit dem NABU offizielle Korksammelstelle sind. Jeder Bürger Hoisdorfs kann bei uns in der Pausenhalle zu den Schulöffnungszeiten seine Korken „los werden“! Zusätzlich können auch alte Handys oder Druckerpatronen in unserer Sammeldrachenstation entsorgt werden. Weitere Infos dazu unter: www.sammeldrache.de

Selbstverständlich ist für uns ebenso, dass unser Kopierpapier zu 100% aus Recyclingpapier besteht!

Weitere Berichte folgen…